Gershom Scholem

Aus InRuR

Gershom Scholem
in der deutschsprachigen wikipedia

Gershom Scholem (hebräisch ,גרשם שלום geboren am 5. Dezember 1897 in Berlin als Gerhard Scholem; gestorben am 21. Februar 1982 in Jerusalem)
war ein jüdischer Religionshistoriker, der auf Ivrit, Deutsch und Englisch über 500 Werke publizierte.
Er hatte ab 1933 einen Lehrstuhl zur Erforschung der jüdischen Mystik an der Hebräischen Universität Jerusalem inne und gilt als deren Wiederentdecker.

Briefwechsel mit Hannah Arendt

Der Briefwechsel: 1939-1964
Hannah Arendt an Gershom Scholem
New York 1963:

Sie haben vollkommen Recht, I changed my mind und spreche nicht mehr vom radikal Bösen. (...)
Ich bin in der Tat heute der Meinung, dass das Böse immer nur extrem ist, aber niemals radikal,
es hat keine Tiefe, auch keine Dämonie.
Es kann die ganze Welt verwüsten, gerade weil es wie ein Pilz an der Oberfläche weiterwuchert.
Tief aber und radikal ist immer nur das Gute.

siehe auch
Über das Böse
in der deutschsprachigen wikipedia)

Gershom Scholem google.com Suche