Homophobie

Aus InRuR

Initiative Recherche und Reflexion

über InRuR

********

Kategorien / Rubriken:

Diskriminierung

auch wenn mit dem Begriff
dessen ursprünglicher Inhalt,
die Reduzierung auf irrationale Angst (Phobie)
also krankhaft, unverschuldet, ohne eigene Verantwortung,
geöffnet wurde und nun auch soziale, ideologische
Faktoren/Motivationen/Intentionen/Ideologien damit gemeint sind,
so ist er umgangssprachlich leider der Dominanteste

besser wäre es von Schwulen- und Lebens-Feindlichkeit zu sprechen,
was jedoch im alltäglichen Gebrauch sehr sperrig klingt


in der deutschsprachigen wikipedia:

Homophobie

Homophobie (von griech. ὁμός homós: gleich; φόβος phóbos: Angst, Phobie)
bezeichnet eine soziale, gegen Lesben und Schwule gerichtete Aversion bzw. Feindseligkeit.
Homophobie wird in den Sozialwissenschaften zusammen mit Phänomenen wie Rassismus, Xenophobie oder Sexismus
unter den Begriff „gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit“ gefasst
und ist demnach nicht krankhaft abnorm bedingt.
Als Lesbophobie wird ein sich mit Homophobie überschneidendes, sexistisches Verhalten gegenüber lesbischen Frauen bezeichnet
und ist durch eine doppelte Diskriminierung der davon betroffenen Frauen charakterisiert.

Homophobes Verhalten steht teilweise in einem engen Zusammenhang zur Transphobie,
da Außenstehende die vermeintliche Homosexualität einer Person
häufig an deren Abweichung
von als geschlechtstypisch geltenden Verhaltens- und Ausdrucksweisen zu erkennen glauben.

Kategorie:Homosexualität

Kategorie:Heterosexismus