Wohlstandschauvinismus

Aus InRuR

Wohlstandschauvinismus
in der deutschsprachigen wikipedia

Wohlstandschauvinismus ist ein jüngerer Begriff aus Politik und sozialwissenschaftlicher Forschung.
Er bezeichnet eine Überidentifikation mit nationalen Wirtschaftsinteressen
sowie die argumentative Verteidigung des eigenen oder des nationalen Wohlstandes gegen „Fremde“,
die aus dieser Sicht unverdient daran teilhaben wollen.
Wohlstandschauvinismus gilt als Bestandteil rechtsextremistischer Einstellungen.[1]