Eugene Bird

Aus InRuR

Eugene Bird
in der deutschsprachigen wikipedia

Eugene K. Bird (* 11. März 1926 in Lambert, Richland County (Montana), Vereinigte Staaten; † 28. Oktober 2005 in Berlin)
war ein US-amerikanischer Offizier
und von 1964 bis 1972 Direktor des Kriegsverbrechergefängnisses Spandau.
Nachdem die amerikanische Militärführung im März 1971
durch die Manuskripte zu dem 1974 veröffentlichten Buch Loneliest Man in the World
offiziell Kenntnis von der engen Zusammenarbeit Birds mit Rudolf Heß erhielt,
wurde Bird unter Hausarrest gestellt und als Kommandant des Gefängnisses entlassen.

Zum Tode von Eugen K. Bird 17. Februar 2010
Carl-Wolfgang Holzapfel Verein 17.Juni 53

Bird, Eugene im Neonazi wiki Metapedia

2012

Hitlers Stellvertreter (2/2)
Der Fall des Rudolf He
ß
Film von Ulrike Bremer

Todestag von Rudolf Heß Rechtsextreme kleben Nazi-Propaganda
Der Tagesspiegel 17.08.2012 12:30 Uhr
von Bernd Matthies

2011

Karl Höffkes Neuigkeiten im Archiv – 29.06.11

2004

22. April 2004
von Wolfgang Mühl-Benninghaus organisierte
Werner Maser Buchvorstellung
des Olzog Verlags
an der Berliner Humboldt Universität