Gewaltmonopol des Staates

Aus InRuR

RECHTSstaat

Gewalt

Sicherheit


Gewaltmonopol des Staates
in der deutschsprachigen wikipedia

Das Gewaltmonopol des Staates bezeichnet in der Allgemeinen Staatslehre
die ausschließlich staatlichen Organen vorbehaltene Legitimation,
physische Gewalt auszuüben oder zu legitimieren (Unmittelbarer Zwang).
Das staatliche Gewaltmonopol gilt in Deutschland nur als „Staatsgewalt“ nach Art. 20 GG für das Funktionieren des Rechtsstaates.

simple autoritäre, reaktionäre, bürgerlich,
anti-emanzipatorische, herrschende Definition:
die Gewalt die vom Staat ausgeht
ist immer gut und im Recht,
die Gewalt die gegen den Staat gerichtet ist,
ist immer schlecht und im Unrecht

Polizei

autoritäre Charaktäre

inclusive Reichsbürger, Kooperationen mit Neonazis,
Sympathien mit Neonazis,
Funktionäre in der AfD, bei den Republikanern etc

Justiz

inclusive Funktionäre in der AfD