Hendrik Möbus

Aus InRuR

Initiative Recherche und Reflexion

über InRuR

********

Kategorien / Rubriken:

Braunzone

Rechtsterrorismus

militante terroristische Neonazis im deutschsprachigen Raum

National Socialist Black Metal

Berlin-Treptow-Köpenick (Köpenicker Landstrasse), Thüringen, sowie USA

häufig auch falsch geschrieben Hendrik Möbius


Inhaltsverzeichnis

in der deutschsprachigen wikipedia:

Hendrik Möbus

(* 20. Januar 1976 in Sondershausen)
ist ein deutscher Neonazi, Musiker und verurteilter Mörder.
Bekannt wurde er als Mittäter im Mordfall von Sondershausen.
Für das Magazin Der Spiegel galt Möbus 2001 als „einer der bekanntesten Neo-Nazis Deutschlands“,
für die Autoren des Buches Unheilige Allianzen als einer der „maßgebliche[n] Protagonisten“ des NSBM.
Möbus trat im Laufe der Jahre
unter den Pseudonymen
Joe Ramone, Messiah, Randall the Vandal
und Randall Flagg sowie Jarl Flagg Nidhögg, JFN, Hagen von Tronje und XVIXIV auf.

Absurd (Band)

National Socialist Black Metal

Kategorie:Rechtsextreme Musik

Kategorie:Person des Neopaganismus

Kategorie:Black Metal

in der englischsprachigen wikipedia:

Absurd (band)

sein online-Handel
"Merchant of Death - Business of Blood"

http://web.archive.org/web/*/http://www.black-metal-vendor.com/

Hendrik Möbus Internetversandhandel
Köpenicker Landstraße 124

ehemals zusammen mit Heike Langguth

FIGHT BACK 5 zum Mega Nazi und Mörder Hendrik Möbus:

Rechter Musikhandel
Mit Hendrik Möbus wohnt in Treptow zudem ein weiterer bekannter Neonazi,
der vor allem als „Satansmörder von Sondershausen“ bekannt wurde
und nach insgesamt zwölf Jahren Gefängnis erst 2007 aus der Haft entlassen wurde.
Er betreibt derzeit mit Christian Schöndorfer
einen Internetversandhandelt namens „Merchant of Death
mit NS Black-Metal (NSBM) Musik
von dessen Wohnung in der Köpenicker Landstraße.
Bei einer Razzia am 16. Oktober 2009
wurden bei ihnen deswegen 12.000 Tonträger beschlagnahmt.

Videos

sein Rechtsanwalt der NPD-Funktionär Peter Stöckicht

Broschüre Das Netzwerk der Berliner Black-Metal Nazis

"Blick nach Rechts" Artikel über Hendrik Möbus

2021

Prozesstermin Donnerstag 4. November2021

9:15, Saal 105, Mabiter Kriminalgericht, Turmstr. 91
Angeklagt: Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen, Volksverhetzung
Vorwurf: Prozess gegen zwei Männer (beide 45 Jahre alt),
die von Herbst 2014 bis Herbst 2015 von Berlin,
später von einem Ort in Thüringen aus einen Versandhandel betrieben haben sollen.
Über das Internet seien T-Shirts, CDs und LPs vertrieben worden,
auf denen Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen abgebildet waren - Hakenkreuze / stilisierte 'Keltenkreuze'.
Zudem hätten die Angeklagten ab Sommer 2015 eine CD mit volksverhetzendem, antisemitischem Inhalt zum Verkauf angeboten.
Info... (weiter am 08.11.2021, 09:15 Uhr, 11.11.2021, 09:15 Uhr, 18.11.2021, 13:00 Uhr) Abt. 213

Neues Deutschland 3. November 2021

Berlin Prozess gegen Neonazi
Hendrik Möbus: Umtriebiger als geahnt
Rechtsextremer Mörder Hendrik Möbus vor Amtsgericht Tiergarten
Von Christof Mackinger 03.11.2021, 14:49 Uhr Lesedauer: 4 Min.
https://www.nd-aktuell.de/artikel/1158275.prozess-gegen-neonazi-hendrik-moebus-umtriebiger-als-geahnt.html

https://archive.ph/T2sFN
https://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2021-11/54386325-nd-dertag-rechtsextremer-moerder-hendrik-moebus-ab-donnerstag-vor-berliner-amtsgericht-007.htm

2020

Prozess gegen Neonazi Hendrik Möbus Lieder, die mit "Sieg Heil" enden
Aus Berlin berichtet Wiebke Ramm
Der Spiegel 09.03.2020, 20.46 Uhr

archive-Versionen
Als "Satansmörder von Sondershausen" ging Hendrik Möbus in die Kriminalgeschichte ein.
In Berlin muss sich der Neonazi mit Beziehungen zum NSU-Umfeld
nun unter anderem wegen Volksverhetzung verantworten.

Hendrik Möbus tötete 1993 einen 15-Jährigen
„Satansmörder“ als Neonazi-Versandhändler vor Gericht

Von: Anne Losensky
Bild 09.03.2020 - 22:27 Uhr

Amtsgericht Tiergarten. Aufruf zur Strafsache 213 Ls 12/18.
Ein verurteilter Mörder auf der Anklagebank: Hendrik Möbus (43).
Musiker, Neonazi, Krimineller.
Ausgewaschene schwarze Jeans, hellgraues Hemd, Turnschuhe, raspelkurze Haare, Brille – so sitzt er auf der Anklagebank.

2019

Verbindungen der „Atomwaffen Division“ nach Thüringen
Haskala 15.11.2019

2018

Die Story im Ersten: Rechtsrockland (nur in D abrufbar)
ARD
Am 01.10.2018 veröffentlicht

Seit einigen Jahren steigt die Zahl rechtsextremer Konzerte in Deutschland deutlich an.
Im Film werden Netzwerke analysiert, die Neonazis
in Thüringen, Deutschland und ganz Europa miteinander verbinden.

2015

Drei Jahrzehnte satanistischer Verbrechen im Überblick
Von Sandrine Issartel Juli 4, 2015

2014

NS-Szene | AIB 105 / 4.2014 | 02.03.2015
„Satansmörder“ als Neonazi-Netzwerker

05 Nov 14 Nachtrag “Hot Shower 3″ By fightfascism

Wenig überraschend konnte das neonazistische “Hot Shower”-Black Metal-Konzert in Italien ohne Probleme über die Bühne gehen.
Italien bleibt weiterhin ein sicherer Rückzugshafen für die europäische, auch deutschsprachige, Neonazi-Szene.
(Mit-)Organisatoren des Konzerts, bei dem Bands wie “Goatmoon” oder “Infernal War” angekündigt waren,
waren “Il Colonnello”, Sänger von “Frangar” und “Lord Astaroth”, Sänger der italienischen Band “Kurgaall”.

FOTO
Proponenten der europäischen NS-Black Metal-Szene: Hendrik Möbus, “Il Colonnello”, Christian Schöndorfer

Frangar traten beim zweiten “Hot Shower”-Konzert selbst auf

Neonazi-„Todeshändler“ von Kameraden im Stich gelassen
Von Theo Schneider 31. Oktober 2014 um 22:52 Uhr

Berliner Neonazis demonstrieren für „Satansmörder“ und gegen NSU-Gedenken
Von Theo Schneider 30. Oktober 2014 um 12:44 Uhr

Kundgebung am 31.10. in Plänterwald:
Nazimusik den Saft abdrehen – Das Berliner NS Black-Metal Netzwerk zerschlagen

"Junge Welt" Artikel über Hendrik Möbus & Co
30. September & 6. Oktober 2014

Heidnische Strategen 24. September 2014

Berliner Kurier Freitag, 5. September 2014
Hendrik Möbus Der Satansmörder und das Neonazi-Netzwerk von Treptow
Von Marcus Böttcher

Kommentar
4. September 2014 um 20:43 Uhr
the bad koppp

unter
Neue Beweisstücke sollen Umfeld ausleuchten
– Das Medienlog vom Donnerstag, 4. September 2014

Von Tom Sundermann 4. September 2014 um 08:16 Uhr

Berlin Das Netzwerk der Berliner Black-Metal Nazis
Verfasst von: recherche&aktion (Account: recherche und aktion).

indymedia posting
Verfasst am: 03.09.2014 - 01:34.
Geschehen am: Mittwoch, 27. August 2014. Kommentare: 4

NSBM-Nazis in Berlin geoutet 28. August 2014

NSBM-Nazis in Berlin geoutet
28. August 2014 | News Redaktion

>>> Versand, Label & Konzerte Das Netzwerk der Berliner Black-Metal Nazis <<<
Veröffentlicht am 27. August 2014

Broschüre: Das Netzwerk der Berliner Black-Metal Nazis
27. August 2014 | Fight Back - Antifa Recherche Berlin-Brandenburg

berlin: auto von nazi möbus angezündet 21. August 2014

auto von nazi möbus angezündet 25. August 2014 | News Redaktion

"Blick nach Rechts" NSBM-Tonträger auf dem Index
Von Fabian Kunow 12.08.2014

NSBM-Tonträger auf dem Index 12. August 2014

Namaste Narasimhaya: 
Black Metal versus Postmodernity
Posted on 9/01/2014
by Colin Liddell and Francisco Albanese

2013

"Blick nach Rechts" Black Metal mit braunem Anstrich
Von Horst Freires 21.10.2013

ARD 03.06.2013 23:25 Uhr
Die großen Kriminalfälle Der Satansmord - Tod eines Schülers hr-fernsehen

Fabian Kunow: Die deutsche NS-Black-Metal-Szene
Jungle World Nr. 10, 7. März 2013 antifa
Darker than brown
Teile der Black-Metal-Szene sind von Rechten unterwandert.
Eine zentrale Figur der deutschen NS-Black-Metal-Szene
ist der Berliner Hendrik Möbus.

unterwandert ? war die NSDAP auch von Nazis unterwandert oder was ?

2012

Indizierungen Oktober 2012
31. Oktober 2012 / Puni

Diese Liste dient der Information und ist nicht als Werbung zu verstehen.
Die erste Version von Absurds Asgardsrei wurde 1999 veröffentlicht.
Für den Schlagzeuger Hendrik Möbus gilt diese EP als erstes ganzheitliches Werk.
Sein Bruder, der den alten Sänger 2001 ablöste, kritisiert den ”total vermurksten Endmix”.
Das sollte sich im Jahr 2012 ändern.
Die remasterte Version hat einen überraschend guten Klang zu den etlichen vorherigen Veröffentlichungen dieses Werks.
Wahren Fans stößt eine solche ”Remasterung” sauer auf, doch wird auch diese CD ihre Abnehmer finden.

10 August 2012
Hendrik Möbus – Neonazi-Konzert im “Lidový dům” (Tschechien)
By fightfascism

2011

TAZ Artikel zum NSU
mit falscher Schreibweise "Hendrik Möbius"

18.11.2011
Polizeibehörde und Naziszene
Fahnder fotografierten Nazi-Terroristen
Zielfahnder des Landeskriminalamtes Thüringen
spürten die Terroristen des NSU bereits drei Jahre nach ihrem Abtauchen aufauf.
Warum folgten keine Taten?
von Paul Wrusch
http://www.taz.de/!82146/

"Heidnische Wikinger Front" Tod Allen Nazis": "Feindesliste"
- mit falscher Schreibweise "Hendrik Möbius"

http://anonym.to/?http://www.oocities.org/undergroundzine/
Hier entsteht eine Liste von Bands/Labels/Einzelpersonen, die unsere Szene durch ihre Nazipropaganda verraten haben !
Auch hier brauchen wir eure Hilfe, schickt uns Namen, Adressen und Label/Band Adresse mit Fakten, die ihre Nazizugehörigkeit beweisen !
Denn nur Infos mit Fakten drucken wir ab, denn wir wolle niemanden Verraten !!!
http://anonym.to/?http://www.oocities.org/undergroundzine/Feindesliste.html

2009

17.10.2009 POLIZEIREPORT
Von Andreas Kopietz

RAZZIA BEI SATANSMÖRDER: Bei einer Kultfigur der Satanistenszene
hat die Polizei am Freitag rund 12 000 CDs mit Nazi-Musik beschlagnahmt.
Der 33-jährige Thüringer Neonazi Hendrik M.
hatte gemeinsam mit einem 32-Jährigen
einen Versandhandel für rechtsextremistische Musik aufgezogen.
Seine Wohnung an der Köpenicker Landstraße in Treptow
wurde am Freitag durchsucht.
Der Gründer der Black-Metal-Band "Absurd"
war 1994 unter anderem wegen Mordes
an einem 15-jährigen Mitschüler verurteilt worden.

2003

Rechtsextreme Geschäftsfreude ungebrochen

Heute fällt das Urteil gegen den Neonazi Hendrik Möbus und seinen Bruder.
Ihre Reue muss bezweifelt werden
15. 5. 2003 Inland S. 7
von Heike Kleffner
https://taz.de/!775382/

2001

Tagesspiegel
Politik Satanistenszene: Hakenkreuze, SS-Runen und Satanskult
11.07.2001 Von Frank Jansen

Der Spiegel 10.04.2001
Satansmörder Hendrik Möbus: "Ein wahrer Nationalsozialist"

Hendrik Möbus ist einer der bekanntesten Neo-Nazis Deutschlands.
Zu zweifelhaftem Ruhm gelangte der zunächst dem Satanskult huldigende Thüringer, als er 1993 zusammen mit zwei Freunden seinen Mitschüler Sandro Beyer erdrosselte.

International | AIB 51 / 2.2000 | 10.09.2000
Des Teufels Leadsänger. In den USA wurde der Satanist Hendrik Möbus verhaftet

1998

01.12.1998
Fünf Jahre nach dem Thüringer "Satansmord" sind die jugendlichen Täter frei
einer von ihnen läßt sich in der rechten Musik-Szene als Held feiern
"Das sind so Sachen, wo man ein gewisses Selbstwertgefühl kriegen kann"
Von Frank Nordhausen und Liane von Billerbeck

Hendrick Möbus google.de Suche