salonfaschistische Think Tanks

Aus InRuR

Salonfaschisten, "Neue Rechte", Burschen, "Nationalrevolutionäre"...


die von Dieter Stein und den Projekten der "Jungen Freiheit" dominierte
Förderstiftung Konservative Bildung und Forschung
mit ihrer "Bibliothek des Konservatismus",
ihrem "Gerhard Löwenthal Preis",
ihrem JF Jungautoren-Wettbewerb,
ihrem Ableger, dem vom AfDler Frank Schilling geführte Berliner Medienvertrieb
und den vielen Doppelaktivitäten: AfD und Junge Freiheit

die Gedenkbibliothek zu Ehren der Opfer des Stalinismus e.V.
mit guten Beziehungen und Fördergeldern
von der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur,
mit guten Beziehungen zur Konrad Adenauer Stiftung,
zur Deutschen Gesellschaft etc

das "Institut für Staatspolitik" des Paars Götz Kubitschek, Ellen Kositza & Co
mit dem Magazin und AutorInnen webblog "Sezession",
dem Verlag Antaios, dem Bündnisprojekt einprozent.de
zusammen mit den rechten Köpfen der Identitären Bewegung,
der Alternative für Deutschland und mit Jürgen Elsässer
und dem braunen gesellschaftlich verkannten Professer Karl Albrecht Schachtschneider,
dazu das ehemalige Projekt Konservativ Subversive Aktion
und die Medienmesse Zwischentag,
sowie viele Reden auf den Legida und Pegida Demonstrationen
sowie in Berlin
das Berliner Kolleg des Institut für Staatspolitik ( kompaktere Version)
und der Staatspolitischer Salon
im Haus der Berliner Burschenschaft Gothia

die SWG "Staats- und Wirtschaftspolitische Gesellschaft" e. V. Hamburg

das "Studienzentrum Weikersheim"