Andreas Zumach

Aus InRuR

TAZ Journalist

Netzwerk Friedenskooperative

Intifada Fraktion PERSONEN

Friedens-Querfront

("Renegat")


Andreas Zumach
in der deutschsprachigen wikipedia

(* 1954 in Köln) ist ein deutscher Journalist und Publizist.

Leben

Andreas Zumach ist Sohn der Lehrerin und Frauenverbandsfunktionärin Hildegard Zumach.
Nach Kindheit zunächst in Köln und später in Bergisch Gladbach
und dem Abitur am dortigen Nicolaus-Cusanus-Gymnasium
Zweierlei Maß bei den Menschenrechten? In: Kölner Stadtanzeiger vom 24. September 2006
absolvierte er als Kriegsdienstverweigerer
einen zweijährigen zivilen Ersatzdienst
mit der Aktion Sühnezeichen bei einer Landarbeitergewerkschaft in den USA.
Seine dort gewonnenen Erfahrungen
mit dem Instrument Konsumentenboykott
wandte er nach seiner Rückkehr nach Deutschland
in Initiativen gegen den Babymilchpulver-Hersteller Nestlé an.
Gemeinsam mit seiner Mutter
widmete er sich anschließend dem Kampf gegen die Apartheid in Südafrika.
Sebastian Tripp: Fromm und politisch: Christliche Anti-Apartheid-Gruppen
und die Transformation des westdeutschen Protestantismus 1970-1990.
Wallstein, 2015, S. 113

Zumach studierte von 1975 bis 1979 an der Universität Köln
Sozialarbeit, Volkswirtschaft und Journalismus.
Von 1979 bis 1981 arbeitete er als Redakteur für die Zeitung Die Neue in Berlin (West).
Von 1981 bis 1987 war er als Referent bei der Aktion Sühnezeichen Friedensdienste tätig.
In dieser Funktion war er für die Organisation
der ab 1981 abgehaltenen Bonner Friedensdemonstrationen verantwortlich
und fungierte als Sprecher des Koordinationsausschusses der bundesweiten Friedensbewegung.
Zwischenzeitlich war er Mitglied der Sicherheitspolitischen Kommission beim Parteivorstand der SPD.
Rüdiger Schmitt: Die Friedensbewegung in der Bundesrepublik Deutschland: Ursachen und Bedingungen einer neuen sozialen Bewegung.
Springer Fachmedien, Wiesbaden 1990, S. 144 (Fn. 25)

Seit 1988 ist er Schweiz- und UNO-Korrespondent für die tageszeitung (taz)
mit Sitz am europäischen Hauptsitz der Vereinten Nationen in Genf.
Er arbeitet darüber hinaus als freier Korrespondent
auch für andere deutsch- und englischsprachige Print- und Rundfunkmedien.
Andreas Zumach: Auslandskorrespondent Schweiz.

Zumach beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit Themen
des Völkerrechts, der Menschenrechtspolitik, der Sicherheitspolitik,
der Rüstungskontrolle
und internationaler Organisationen.
Andreas Zumach. Webseite des Netzwerks Friedenskooperative

Im Jahr 2009 wurde ihm der Göttinger Friedenspreis verliehen;
Zumach ist inzwischen Jury-Vorsitzender des Preises.
Friedenspreis für Konstantin Wecker. In: Göttinger Tageblatt vom 8. März 2018

Zumach engagiert sich im Beirat des Vereins
Bündnis zur Beendigung der israelischen Besatzung“ (BIB).
Beirat. Webseite BIB e.V.

Diskussion:Andreas Zumach
in der deutschsprachigen wikipedia

langjähriger TAZ Autor: seine Artikel

Netzwerk Friedenskooperative: Andreas Zumach

http://archive.fo/iqmnm


Schwerpunkt(e)

  • Internationale Konflikte (Syrien, Irak, Afghanistan, Ukraine u.a.); Terrorismus und "Krieg gegen den Terrorismus"
  • UNO, Völkerrecht
  • NATO
  • Flüchtlingspolitik
  • Rüstungsexporte; Rüstungsproduktion in Deutschland; Strukturen der Rüstungsindustrie; rechtliche Grundlagen für Rüstungsexporte und politische Interessen hinter Rüstungsproduktionen und Rüstungsexporten; wirtschaftliche und arbeitsmarktpolitische Bedeutung von Rüstungsproduktionen und -exporten; Dual-Use-Güter; Drittländer-Auschlußlisten; Hermesbürgschaften; Rolle von Gewerkschaften, Kirchen, politische Parteien
  • Atomwaffen
  • Auslandseinsätze der Bundeswehr

Funktion

  • Freier Journalist bei der UNO in Genf, Korrespondent für die Berliner "tageszeitung" (taz) und andere Zeitungen, Rundfunk-und Fernsehanstalten in Deutschland und anderen Ländern
  • Buchautor: zuletzt: "Globales Chaos Machtlose UNO- ist die Weltorganisation überflüssig geworden (Rotpunkt-Verlag Zürich 2015/16)

Vita

geb. 1958 in Köln; von 1975 bis 197 Studium in Köln (Journalismus und Volkswirtschaft); Reporter für Rundfunk und Printmedien (u.a. „taz“) aus dem Palais des Nations, Genf; 2009: Auszeichnung mit dem Göttinger Friedenspreis

Göttinger Friedenspreis 2019
für die antizionistisch Intifada Organisation
"Jüdische Stimme für gerechten Frieden in Nahost"
die mit allen möglichen AntisemitInnen kooperiert

16:02 08.03.2019 Göttinger Tagblatt
Göttingen Debatte um Göttinger Preisträger
Friedenspreis-Juror: „BDS ist nicht antisemitisch

Über Israel, Palästina und einige Vorgänge um die Verleihung des Göttinger Friedenspreises 2019
hat der Journalist Andreas Zumach einen Vortrag gehalten.
Der Journalist erhielt den Preis im Jahr 2009.

2018

Vermittlungsversuch scheitert
Streit um abgesagten Israel-Vortrag: Landesbischof schaltet sich ein

Badische Neuste Nachrichten 4. Dezember 2018
Theo Westermann Ressortleiter

Eigentlich sollte der Journalist und Publizist Andreas Zumach,
seit Jahrzehnten auch als Aktivist der Friedensbewegung bekannt,
am 6. Dezember bei der Evangelischen Erwachsenenbildung in Durlach reden,
und zwar bei der Veranstaltungsreihe „junge Alte“ zum Thema „Israels wahre und falsche Freunde“.
Doch der Vortrag findet nun nach einer Intervention des evangelischen Stadtdekans Thomas Schalla
in dieser Form nicht statt.
Er begründet die von ihm veranlasste Absage damit,
dass er „Schaden für das Verhältnis zwischen evangelischer Kirche
und der Jüdischen Kultusgemeinde abwenden möchte“.
Am Dienstag scheiterte dann auch ein Kompromissangebot,
das Schalla Zumach gemacht hatte.
Gleichzeitig erhob Zumach schwere Vorwürfe.
Auch der Landesbischof hat sich unterdessen eingeschaltet und stärkt dem Dekan den Rücken.

2013

Konkret 20.02.2013 10:55
"Unvollständige, aktualisierungsbedürftige,
aber dennoch zeitlos schöne Auflistung deutscher Nach(bürgerkinder)kriegs-Karrieren.
Zusammengestellt von Pascal Beucker für die Juliausgabe der KONKRET im Jahre 1996.
Gestern links, heute rechts - konkret online"

Andreas Zumach –
gestern: Aktion Sühnezeichen – heute: Aktion deutsche Soldaten nach Bosnien

Andreas Zumach google.de Suche