Hubertus Knabe

Aus InRuR

Braunzone

rechter Hetzer

Anti-Antifa

Antikommunismus

Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen

Veldensteiner Kreis

Renegat

Querfronten

Berlin

aus Zeitgründen fehlt leider bisher ganz ganz viel
von dem was es zu diesem Ultra-Reaktionär
eigentlich zu dokumentieren gäbe


Hubertus Knabe
in der deutschsprachigen wikipedia

Hubertus Wilhelm Knabe-Buche (* 19. Juli 1959 in Unna) ist ein deutscher Historiker.
Er war Direktor der Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen von deren Gründung im Jahr 2000 bis zu seiner Abberufung am 25. November 2018.
Knabes Veröffentlichungen widmen sich der Westarbeit der DDR, dem Ministerium für Staatssicherheit (MfS) der DDR,
den Oppositionsbewegungen im Ostblock,
der ostdeutschen Nachkriegsgeschichte sowie der Aufarbeitung der SED-Diktatur.

Hetzer
gegen die Amadeu Antonio Stiftung
insbesondere Anetta Kahane

2017

26.01.2017 14:10 Uhr
Leiter der Gedenkstätte Hohenschönhausen
Hubertus Knabe verteilte Holms Stasi-Akte an Journalisten
Der Leiter der Stasi-Gedenkstätte in Berlin-Hohenschönhausen
befeuerte die Empörung über die Berufung des Staatssekretärs.
Dabei verstieß er möglicherweise gegen das Unterlagen-Gesetz.
von Jost Müller-Neuhof
http://www.tagesspiegel.de/berlin/leiter-der-gedenkstaette-hohenschoenhausen-hubertus-knabe-verteilte-holms-stasi-akte-an-journalisten/19305134.html

2016

Stasi-Gedenkstätte Herr Knabe, warum wollen Sie keinen Linken als Kultursenator?
Von Christian Gehrke
12.10.16, 17:38 Uhr
https://www.berliner-kurier.de/24906432
https://www.berliner-kurier.de/berlin/kiez---stadt/stasi-gedenkstaette-herr-knabe--warum-wollen-sie-keinen-linken-als-kultursenator--24906432

2014

youtube Video
Michael Krons im Dialog mit Hubertus Knabe am 22.11.2014
3.463 Aufrufe (Stand 26.6.2020)
24.11.2014 phoenix (156.000 Abonnenten)

Resonanzboden
Der Blog der Ullstein Buchverlage
Die Opfer brauchen unseren Schutz:
Warum ein Verbot von DDR-Symbolen sinnvoll ist – und machbar

5. NOVEMBER 2014 / ESSAY / von Hubertus Knabe

http://archive.vn/SyUvo
Der Autor und Direktor der Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen, Hubertus Knabe,
widmet sich seit vielen Jahren der Aufarbeitung der SED-Diktatur.
Zum 25. Jahrestag des Mauerfalls plädiert er für ein Verbot von DDR-Symbolen in der Öffentlichkeit: ein Streitfall.

verschwörungsideologische Friedens-Querfront
Radiovoice Berlin "die Stimme Russlands in Berlin"
youtube Video
13.01.2014
Die Stasi-Opfer Gedenkstätte
841 Aufrufe (Stand 26.6.2020)
Radiovoice Berlin (1750 Abonnenten)

Die Stasi-Opfer Gedenkstätte in Berlin Hohenschönhausen hat im vergangenen Jahr einen Besucherrekord verzeichnet.
Immer mehr Menschen wollen das frühere zentrale Untersuchungsgefängnis der DDR Staatssicherheit besuchen.
Der Direktor der Gedenkstätte, Hubertus Knabe, kämpft seit Jahren gegen die Verherrlichung des damaligen SED-Regimes.
Auch ein Verbot von DDR-Symbolen in der Öffentlichkeit spielt für ihn dabei eine wichtige Rolle.
Mein Kollege Marcel Joppa im Gespräch mit Hubertus Knabe...

2007

Der Verherrlichung der SED-Diktatur entgegentreten!
Offener Brief an die Stiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur

google Suche